DSM macht mit bei e-can suisse

Auch DSM will ihren Strom aus nachhaltigen Produktionen beziehen und macht bei e-can suisse mit. Zwei Standorte erhalten den benötigten Strom, direkt und zeitgleich, von den Schweizer Wasserkraftwerken Mörel und Ernen. 

Benjamin Ernst von DSM erklärt:

„Als globales Life Science Unternehmen ist die nachhaltige Produktion ein zentrales Anliegen. Das Mitwirken bei der Initiative RE100 bringt unsere Haltung zur Nachhaltigkeit für die Weltöffentlichkeit zum Ausdruck. Für die Realisierung eines Umweltziels, bis 2025 50 % des benötigten Stromes
aus nachhaltigen Produktionen zu beziehen, ist die Partnerschaft mit e-can suisse hilfreich."

Zurück

Dieses Projekt wird unterstützt von:

Wasserkraftpartner

Finanzpartner

Projektpartner

Forschungspartner